ImageImageImageImageImageImageImageImageImageImageGoliath des Coteaux de Coupvray und Black Devil´s Halle Berry

Familienhunde

Gordon Setter sind, wie alle anderen Setter-Rassen auch, liebevolle, intelligente kinderfreundliche Familienhunde. Wenn Sie Ihr Temperament und ihre Bewegungsfreude ausleben können, sind Gordons im Haus ruhige, angenehme Partner, die ein bisschen zum Einmannhund tendieren. Sie brauchen eine freundlich konsequente Erziehung ohne Härte und viel Beschäftigung.

Bevorzugt ist natürlich die Feldarbeit (Suchen, Stöbern, Vorstehen, Apportieren). Doch auch sportliche Betätigungen wie Joggen, Radfahren, Agility etc., können diese Hunde auslasten. Das Wichtigste dabei ist allerdings:

Immer alles gemeinsam mit Frauchen oder Herrchen!

Der geeignete Platz für einen Gordon Setter ist daher bei naturverbunden, sportlichen Menschen die den Hund als Familienmitglied sehen, mit dem sie ihre Freizeit verbringen möchten und den sie seinem Wesen entsprechend ausbilden und führen können.
Durch ihr angenehmes, verträgliches und fröhliches Wesen lassen sich Gordons problemlos im Rudel und gemeinsam mit anderen Tieren halten.
Ihre Pflegeansprüche sind nicht sehr hoch und beschränken sich auf regelmäßiges Bürsten und Kontrolle der Augen und Ohren.

Durch den glücklichen Zustand, dass der Gordon Setter noch nicht zum Modehund geworden ist, und durch verantwortungsvolle Zucht (gesunde, rassetypische, wesensfeste Elterntiere, Förderung und Prägung der Welpen) ist die Rasse körperlich und wesensmäßig gesund geblieben. Die Lebenserwartung beträgt mehr als 12 Jahre.

Zurück